Osteopathie

Osteopathie auf höchstem Niveau im Rehazentrum Bergmannstraße in Kreuzberg

Unsere Osteopathen haben eine 5-jährige Osteopathie Ausbildung-absolviert mit mindestens 1350 Stunden und sind Mitglied im Verband wissenschaftlicher Osteopathen Deutschlands (VWOD).

Basierend auf naturwissenschaftlichen Grundlagen

Die Osteopathie und die konventionelle Medizin (Schulmedizin) unterscheiden sich zwar in ihren Behandlungsmethoden, basieren aber auf denselben naturwissenschaftlichen Grundlagen und humanmedizinischen Erkenntnissen. Das ermöglicht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit. Osteopathie und klassische Schulmedizin ergänzen sich und können so Synergieeffekte bei der Behandlung erreichen.

Ganzheitliches manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

Osteopathie ist ein ganzheitliches manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren und wurde vor 140 Jahren von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still entwickelt. Sie dient dem Erkennen und Behandeln von funktionellen Störungen (sogenannten Ursache-Folge-Ketten) im gesamten Körper. Unser Organismus besteht aus unzähligen Strukturen, die alle direkt oder indirekt miteinander über Bindegewebshüllen dem sogenannten Fasziengewebe in Verbindung stehen. Jede Struktur wird von Fasziengewebe umgeben und gemeinsam bilden Sie eine große Körperfaszie. Der Verlust an Bewegungsfreiheit einer Struktur kann so aus Sicht der Osteopathie über das Fasziensystem an einem anderen Ort des Körpers Beschwerden erzeugen. Bei einer eingeschränkten Beweglichkeit einer Struktur, entsteht Gewebespannung bzw. der Körper kompensiert diese. Daraus folgen dann irgendwann Funktionsstörungen. Kann der Organismus diese Funktionsstörungen nicht mehr kompensieren, entstehen Beschwerden.

Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren

Ziel des Osteopathen ist es, diese Bewegungseinschränkungen bzw. Gewebespanngen zu finden und Sie mit manuellen Behandlungstechniken zu lösen und somit dem Körper zu helfen, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Eine ausführliche Anamnese und eine ganzheitliche und differenzierte Untersuchung vor der osteopathischen Behandlung sind für unsere Osteopathen selbstverständlich. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, eine Schulmedizinische Diagnostik voranzustellen. Bereits vorhandene Befunde aus medizinischen Untersuchungen sind hilfreich.

Dauer und Kosten der Behandlung

Die osteopathische Erstvorstellung dauert ca. 60 - 90 Minuten. Die Dauer und die Häufigkeit der osteopathischen Behandlungen kann je nach Erkrankung und Beschwerdebild unterschiedlich sein. Der genaue Behandlungsverlauf ist von dem jeweiligen Einzelfall abhängig. Die Kosten für eine 60-minütige osteopatische Behandlung betragen 90 Euro.

Die Kosten für eine osteopathische Behandlung werden von den privaten und von vielen gesetzlichen Krankenkassen anteilig übernommen. Sie benötigen dafür als gesetzlich Versicherte/r eine schriftliche Bescheinigung Ihres behandelnden Arztes (z. B. ein Privatrezept).

Haben Sie noch weitere Fragen bezüglich der Osteopathie und deren Anwendungsmöglichkeiten? Dann scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Per E-Mail oder telefonisch beraten wir Sie gerne weiter.

Doku-Tipp:

Osteopathie – Heilen mit den Händen (ARTE 2019, 53 Min)

Ansprechpartner

Cindy Krüger-Seidel

Leitende Physiotherapeutin

Ansprechpartner

Claudia Abel 

Freiberufliche Physiotherapeutin

Haben Sie Interesse an unseren Leistungen?


Dann vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin unter der Nummer: